Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Alexander Grundmann (36), Thalia-Buchhandlung, Breite Str. 20, Pankow: Das Cover von Christine Hurley Derisos Jugendroman „Nichts ist so perfekt wie das Leben“ (ab 13) lässt es zwar nicht vermuten, aber dieses Buch ist auch etwas für Jungs. Im Mittelpunkt steht Summer. Nach dem Tod ihrer Schwester Shannon geboren, hat der Teenager permanent das Gefühl, in deren Schatten zu stehen. Deshalb rebelliert sie in der Schule und gegen die Eltern, die ihr genug Anlass geben, denn der Vater geht fremd und ihre Mutter kompensiert jedes Problem durch Perfektionismus. Als Summer von ihrer Tante heimlich Shannons Tagebuch bekommt, findet sie heraus, dass ihre Schwester gar nicht so perfekt war. Dadurch beginnt sie endlich, sich selbst zu schätzen. Der fantastisch geschriebene, psychologisch feinsinnige Roman ist ein Plädoyer dafür, sich nicht an anderen zu orientieren, sondern seinen eigenen Weg zu gehen.

Christine Hurley Deriso: Nichts ist so perfekt wie das Leben, Oetinger Verlag, 320 Seiten, 14,95 Euro.