Ich lese gerade ...

Berliner Buchhändler empfehlen

Annelie Tietz (48), Der Divan, Fischerhüttenstr. 83, Zehlendorf: Norbert Zähringers neuer Roman „Bis zum Ende der Welt“ ist ein herrliches Buch über das Leben, die Liebe und den Tod. Dazwischen passiert allerdings noch etwas: Gerhard Laska, ein todkranker Berliner Stadtrandrentner, bemüht eine Partneragentur, um nicht allein zu sterben. So lernt der Hobbyastronom die Studentin Anna kennen, die weg muss aus der Ukraine. Raus aus der Wohnung mit dem ewig betrunkenen Vater und seinen brutalen Saufkumpanen. Erst hat sie Angst, dass sie vom Regen in die Traufe kommt. Doch Laska ist ein feiner Mann und Anna willigt ein, mit ihm nach Portugal zu gehen, wo er seine letzten Wochen verbringen möchte. Leider sind auch die Freunde ihres Vaters hinter Anna her. Zart und lakonisch geschrieben, wechselt Zähringer Perspektiven und Erzählwelten, was ihm ganz großartig gelingt. Ein wunderbarer, herausragender Roman.

Norbert Zähringer: Bis zum Ende der Welt. Rowohlt Verlag, 272 Seiten, 19,95 Euro.