Meldungen

KulturNews

Kunst: Sammlung der ETA spurlos verschwunden ++ Klassik: Chinese Daye Lin gewinnt Dirigentenwettbewerb ++ TV-Quoten: „Das Supertalent“ gewinnt am Sonnabend

Sammlung der ETA spurlos verschwunden

Eine Sammlung von Kunstwerken, die renommierte Maler während der Franco-Diktatur in Spanien (1939-1975) der baskischen Untergrundorganisation ETA vermacht hatten, ist spurlos verschwunden. Wie die Zeitung „El País“ berichtet, gehörten dazu Bilder von Meistern wie Joan Miró, Antoni Tàpies oder Joan Brossa. Die ETA hatte 1970 baskische Studenten in Frankreich, Chile und Mexiko dafür gewonnen, bedeutende Künstler darum zu bitten, der ETA Werke zu vermachen. Die Bilder sollten den Grundstock für die Sammlung eines geplanten „Baskischen Kunstmuseums“ bilden. Insgesamt seien 18 Werke zusammengetragen worden. Ein bewaffnetes ETA-Mitglied habe die Bilder im Herbst 1970 abgeholt. Seither fehle von ihnen jede Spur. Die Zeitung vermutete, dass nach einer Aufspaltung der ETA eine der drei Fraktionen die Kunstwerke für sich behielt und später verkaufte.

Chinese Daye Lin gewinnt Dirigentenwettbewerb

Der Chinese Daye Lin hat den ersten Platz beim Internationalen Dirigentenwettbewerb „Sir Georg Solti“ geholt. Der 32-Jährige überzeugte die Jury beim öffentlichen Abschlusskonzert in Frankfurt am Main. Der zweite Preis geht an den 30 Jahre alten Daniel Smith aus Australien, der dritte Preis geht an den US-Amerikaner Brandon Keith Brown (31). Die Gewinner des ersten und zweiten Preises erhalten Einladungen zu Dirigaten verschiedener deutscher und internationaler Orchester. 405 junge Dirigenten aus 70 Ländern hatten sich bei der 6. Auflage des Internationalen Dirigentenwettbewerbs beworben.

„Das Supertalent“ gewinnt am Sonnabend

Im Show-Duell mit den übrigen Sendern war die RTL-Show zwar wieder klarer Sieger, aber mit 5,28 Mio. Zuschauern hatte am Sonnabend „Das Supertalent“ im Vergleich zur Vorwoche mit 6,34 Mio. über eine Million verloren. Die in die Länge gezogene Ankündigung, diesmal tatsächlich die Bilder von Michelle Hunzikers „Horror-Unfall“ während einer Artistennummer zu zeigen, scheint wenig geholfen zu haben. Shows, Shows, überall Shows. Während das Erste Guido Cantz mit „Verstehen Sie Spaß?“ ins Rennen schickte, hielt das ZDF mit Jörg Pilawa und „Deutschlands Superhirn“ dagegen, und der Sieger heißt: Pilawa. Mit 3,58 Mio. Zuschauern ist dessen Vorsprung vor seinem ARD-Kollegen allerdings denkbar knapp, denn Cantz holte laut meedia.de 3,46 Mio. vor den Bildschirm.