Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Juliane Kaiser (64), Buchhandlung Born, Ladenstr. 16/17, Zehlendorf: Im Mittelpunkt von Markus Nummis drittem Roman „Bonbontag“ steht der neunjährige Tomi. Sein Vater ist Trinker, die Mutter lebt mit ihrem neuen Mann zusammen. Daher wohnt der Junge bei seiner Großmutter in Helsinki. Nachbar Ari, ein Schriftsteller, beobachtet Tomi und merkt, dass da etwas nicht stimmt. Denn der entwurzelte, frühreife Junge ist verzweifelt. Ein Mädchen im Haus, Paula, wird tagtäglich von ihrer Mutter eingesperrt. Tomi kämpft darum, sie zu befreien. In seiner Fantasie ist er nämlich Superman. Er bittet Ari um Hilfe, der seine Botschaft zunächst nicht versteht, sich aber um den Jungen kümmert. Nummi erzählt von einem tapferen Jungen, überforderten Müttern und hilflosen Sozialarbeiterinnen. Er schildert ihr Leben realistisch aus verschiedenen Perspektiven, ein unglaublich gut geschriebenes und bewegendes Buch.

Markus Nummi: Bonbontag, Suhrkamp Verlag, 396 Seiten, 14,95 Euro