Ich höre gerade

Berliner Plattenhändler empfehlen

Wolf-Dieter Kuntze (51), Shubashi – Der Plattenladen, Hubertusstr. 7, Steglitz: Harvey Mandel ist einer der besten Gitarristen weltweit, allerdings wenig bekannt. Bevor er 1969 bis 1970 Mitglied der legendären Bluesrockband Canned Heat war, hatte Mandel bereits eine Solo-LP rausgebracht. Obwohl er ein begehrter Tour- und Studiomusiker war, so arbeitete er u.a. mit den Rolling Stones, ist er seinen Solo-Projekten treu geblieben. Das 1973 erschienene, fünfte Album „Shangrenade“, ein brillanter, leicht sperriger, aber sehr spielfreudiger Spagat zwischen Rock, Blues und Jazz, ist eines seiner besten Werke. Er erweist sich darauf als Pionier des Tappings, eines Gitarrenstils, der erst fünf Jahre später durch Edward van Halen bekannt geworden ist. Statt mit dem Plektrum gezupft, werden die Saiten dabei mit der Fingerkuppe angeschlagen, wodurch ganz besondere Klänge entstehen. Damit hätte sich Harvey Mandel eigentlich in den Gitarristen-Olymp katapultieren müssen. Es ist an der Zeit, ihn neu zu entdecken.

Harvey Mandel: Shangrenade, Janus Records, LP 15 Euro