Meldungen

KulturNews

Klassik: Kent Nagano wird Chef der Hamburger Staatsoper ++ Philosophie: Trotz Protest: Judith Butler erhält Adorno-Preis ++ Kunst: Karlsruhe kauft Hans Richters „Stalingrad“-Bild ++ TV-Charts: „Tatort“-Ermittler Borowski schlägt die Konkurrenz

Kent Nagano wird Chef der Hamburger Staatsoper

Kent Nagano soll neuer Generalmusikdirektor an der Staatsoper Hamburg werden. Der Wechsel in die Hansestadt stehe jetzt fest, berichtet „NDR Kultur“. Der 60-Jährige trete die Nachfolge von Simone Young an, die 2015 die Staatsoper verlässt. Ein Sprecher der Kulturbehörde sagte dazu, es sei noch nichts entschieden und die Gespräche liefen noch. Von 2000 bis 2006 war Nagono Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin und überraschte gleich zu Beginn mit einem unorthodoxen Programm mit zeitgenössischen Komponisten.

Trotz Protest: Judith Butler erhält Adorno-Preis

Trotz Protesten wird der Philosophin Judith Butler heute der Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main verliehen. Der Zentralrat der Juden in Deutschland und die Frankfurter Jüdische Gemeinde wollen die Preisvergabe boykottieren. Offizielle Vertreter nehmen nicht an der Veranstaltung in der Paulskirche teil. Sie werfen Butler unter anderem vor, Hamas und Hisbollah als legitime soziale Organisationen bezeichnet zu haben und einen Boykott gegen Israel zu fordern. Beim Frankfurter Ordnungsamt wurde zudem von der Prozionistischen Linken eine Protestkundgebung auf dem Paulsplatz gegen die Auszeichnung Butlers angemeldet.

Karlsruhe kauft Hans Richters „Stalingrad“-Bild

Das Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe hat das Rollenbild „Stalingrad“ (Sieg im Osten) von Hans Richter erstanden. Das Werk sei einem in Mailand lebenden Privatsammler für mehrere hunderttausend Euro abgekauft worden, sagte ZKM-Leiter Peter Weibel. Der Kauf wurde von der Kulturstiftung der Länder unterstützt. Hans Richter (1888-1976) gilt als Vorreiter der Kunstrichtung Dada und hat sich auch als Filmemacher und Maler einen Namen gemacht. Das Bild „Stalingrad“ soll im kommenden Jahr auch in Berlin gezeigt werden.

„Tatort“-Ermittler Borowski schlägt die Konkurrenz

Toller Erfolg für den „Borowski“-Tatort im Ersten: Mit 7,53 Mio. Zuschauern erreichte der Krimi den besten Wert für den Ermittler seit Mai 2009. Es folgt die „Tagesschau“ (6,03 Mio.). Der ZDF-Film „Johanna und der Buschpilot“ (5,03 Mio.) landete auf Platz Drei, gefolgt von „Günther Jauch“ (4,10 Mio.). Die Free-TV-Premiere des Blockbusters „Prince of Persia“ erreichte laut meedia.de auf ProSieben immerhin 3,10 Mio. Zuschauer.