Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Martin Stertz (57), Fachbuchhandlung Lokomotive, Regensburger Str. 25, Wilmersdorf: Das Buch „Osthavelländische Kreisbahnen. Havelländische Eisenbahn“ erzählt zum 120jährigen Jubiläum die wechselvolle Geschichte der privaten Eisenbahn, die von Spandau über Bötzow nach Kremmen ging. 1892 eröffnete zunächst die Kleinbahnstrecke zwischen Nauen und Ketzin den Betrieb. Bis 1912 folgten weitere Strecken, darunter die der bekannten Bötzowbahn. Nach 1945 wurde die Gesellschaft enteignet, die Bahnen 1949 der Deutschen Reichsbahn unterstellt. Auch der auf dem Berliner Stadtgebiet verbliebene Teil wurde beschlagnahmt und treuhänderisch als „Betriebsverwaltung Spandau“ verwaltet. Heute ist die Gesellschaft wieder im modernen Güterverkehr aktiv. Authentisch und spannend schildert der reich bebilderte Band mit vielen Originaldokumenten nicht nur lokale, sondern auch ein Stück gesamtdeutsche Bahngeschichte.

Jörg Schulze, Bernd Neddermeyer: Osthavelländische Kreisbahnen. Havelländische Eisenbahn, Verlag Bernd Neddermeyer, 304 Seiten, 34,80 Euro.