Ausstellung

Porträts der Rock-Geschichte

Das große Zeitalter der Analogfotografie fällt in die Hochzeit des Rock and Roll.

Lynn Goldsmiths Aufnahme von Frank Zappas Familie in seinem Haus in den Hollywood Hills (1988) erinnert schon ein wenig an die digitalen Kompositionen von David la Chapelle, ist aber alles ganz unverstärkt und ehrlich arrangiert: Zitate, Ironiepomp, popästhetische Dominanz. Der „Rolling Stone“ präsentiert Mark Robinows Sammlung „A-wop-bop-a-loo-bop…“ mit Porträts aus 60 Jahren Rock-Geschichte. Klassiker wie Gered Mankowitz’ Jimi Hendrix oder Sante D’Orazio Gitarrenspiel von Keith Richards. Von Bob Dylan und den Rolling Stones bis zu den White Stripes. Scheinwerferlicht und Backstage. Die Ausstellung personifiziert das System Rock und geht ab Oktober auf Welttournee.

nhow Hotel, Stralauer Allee 3, bis 6. 10.