Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Tobias Schwericke (31), Buchhandlung Schwericke, Moltkestr. 1, Lichterfelde: Stefan von der Siepens dritter Roman „Das Seil“ ist in einer fernen Zeit in einem friedlichen Dorf angesiedelt. Die Bauern bestellen dort ihre Felder und gehen mit Pfeil und Bogen auf die Jagd. Bis sie eines Tages ein Seil finden, das in den Wald hineinführt und dessen Ende nicht zu finden ist. Die Männer machen sich auf die Suche danach, folgen dem Seil erst tage-, dann wochenlang auf einen so gefährlichen wie absurden Marsch durch den Wald. Obwohl kein Buch zum Wohlfühlen, hat es einen unglaublichen Thrill. Man ist sofort in dieser fremden Welt und fasziniert von der seltsamen Begebenheit. Der Potsdamer Autor zeichnet die Psychogramme jedes einzelnen der Männer und ihre Konflikte untereinander auf. Und er zeigt, wie zerstörerisch eine Idee sein kann, wenn sie kompromisslos verfolgt wird. Ein spannender Roman, der lange nachwirkt.

Stefan aus der Siepen: Das Seil. dtv, 180 Seiten, 14,90 Euro