Ich höre gerade

Berliner Musikhändler empfehlen

Chiara Fenoglio (34), Dussmann - Das Kulturkaufhaus, Friedrichstr. 90, Mitte: Nachdem Y'akoto bereits im letzten Jahr eine vielversprechende EP veröffentlich hat, wurde ihr Debütalbum mit Spannung erwartet. Mit recht, wie der Longplayer "Babyblues" zeigt, produziert von keinem Geringeren als Max Herre und seinem Team Kahedi. Wenngleich viele Einflüsse aus Blues, Soul und Afro-Rhythmen reinspielen, spürt man stets die afrikanischen Wurzeln Y'akotos. Die gebürtige Hamburgerin ist Tochter einer Deutschen und eines Ghanaers, wuchs größtenteils in Afrika auf. Das hat sie auch in den tiefgründigen Texten ihrer selbstkomponierten Songs verarbeitet. Mit ihrer schönen, warmen Stimme erinnert Y'akoto zwar zuweilen an Amy Winehouse, hat aber dennoch einen ganz eigenen Klang. Immer auf der Suche nach sich selbst, nennt die 24-Jährige ihre Musik übrigens treffend Soul-Seeking-Music. Eine echte Entdeckung.

Y'akoto: Babyblues, Warner, CD ca. 17 Euro, LP ca. 25 Euro.