Medien

Neue Bestsellerliste: Der Trend geht zum Paperback

Der "Spiegel"-Verlag veröffentlicht ab 1. Oktober eine neue Bestsellerliste für Paperback-Bücher.

Wie das Branchenmagazin "buchreport" berichtete, gibt es künftig für Romane und Sachbücher drei Bestsellerlisten: Die im Nachrichten-Magazin "Spiegel" veröffentlichte Bestsellerliste listet die meistverkauften fest gebundenen Bücher im Bereich Sachbuch und Belletristik, die "Spiegel Online"-Taschenbuch-Bestsellerliste präsentiert weiter die bestverkauften Bücher im Taschenbuch-Format. Neu ist eine Paperbackliste mit dem "Kulturspiegel" als Medienpartner. Darin werden broschierte Formate zwischen Hardcover und Taschenbuch berücksichtigt. Sie hätten in letzter Zeit erheblich an Bedeutung gewonnen, seien aber als Zwischenformat nicht in die traditionellen Bestseller-Kategorien Hardcover und Taschenbuch einzuordnen gewesen. Um diese "dritte Liste" hatte es in der Branche längere Diskussionen gegeben. Der Buch-Bestsellerlisten tragen zum Erfolg eines Buches bei, weil sie seine Bekanntheit noch einmal verstärken und die "Spiegel"-Bestseller in den Geschäften oft extra beworben werden.