Info

Ein Mann mit vielen Seiten

12 Jahre Hollywood Colin Farrell, 1973 in Irland geboren, feierte seinen Durchbruch 1998 in einem Londoner Theaterstück als autistischer Junge. Kevin Spacey war so begeistert, dass er ihm eine Rolle in seinem Film "Ein ganz gewöhnlicher Dieb" anbot. Im Jahr 2000 zog Farrell nach Los Angeles, wo er fortan abwechselnd in großen Produktionen wie Steven Spielbergs "Minority Report" und "Daredevil" und Arthouse-Filmen wie Woody Allens "Cassandra's Dreams" mitwirkte. Für die Killerkomödie "Brügge sehen... oder sterben?" erhielt Farrell vor drei Jahren einen Golden Globe als bester Darsteller.