Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Astrid Riediger (46), Bücher am Nonnendamm, Nonnendammallee 87a, Siemensstadt: Don Winslow ist einer der ganz Großen unter den US-Krimiautoren. Das beweist er auch mit seinem aktuellen Thriller "Die Sprache des Feuers". Man ist sofort drin in der Geschichte, die den Brandermittler Jack Wade zum Anwesen des Immobilienmoguls Nicky Vale führt. Das Haus ist mitsamt Gattin bis auf die Grundmauern abgebrannt. Die Polizei tippt auf zu viel Alkohol und eine Zigarette im Bett. Wade hingegen, der einstige Star der Abteilung für Brandstiftung im Sheriff Department von Orange County, sieht sofort, was das Feuer verursacht hat, und weiß, dass hier nicht nur ein Mord verschleiert werden soll. Doch plötzlich bekommt er Druck von ganz oben und seine Vergangenheit als Polizist holt ihn ein. Ungeheuer spannend und sehr atmosphärisch geschrieben, ist das Duell Wade gegen Vale atemlos bis zum packenden Finale.

Don Winslow: Die Sprache des Feuers, Suhrkamp Verlag, 419 Seiten, 14,99 Euro.