Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Matthias W. Mehner (54), Buchhandlung Treptow, Plesserstr. 1, Alt-Treptow: Am 13. August jährt sich der Tag des Mauerbaus zum 51. Mal. Mittlerweile haben viele vergessen, wie ungeheuerlich es war, dass da 1961 einfach eine Stadt geteilt wurde. Burkhart Veigels Buch "Wege durch die Mauer" erinnert plastisch an jene Zeit. Ein authentischer Bericht, der am Tag des Mauerbaus einsetzt. Veigel war damals 23 Jahre alt und entschloss sich, Fluchthelfer zu werden. Etwa 650 Menschen hat er in den Westen gebracht und dafür die Grenzkontrollen mit Doppelgängern und falschen Pässen ausgetrickst. Eine hochgefährliche Vorgehensweise, die ihn immer wieder in den Fokus der Staatssicherheit rückte. Zweimal ist er Verhaftungen entgangen. Für sein Buch hat Veigel über hundert Flüchtlinge interviewt. Augenzeugenberichte, die jene Erlebnisse noch unmittelbarer machen. Ein beeindruckender Geschichtsunterricht.

Burkhart Veigel: Wege durch die Mauer, Edition Berliner Unterwelten, 488 Seiten, 19,90 Euro.