Meldungen

KulturNews

Festival: Tausende Tickets weniger bei Berliner Seefestspielen ++ Kino: US-Schauspielerin Celeste Holm ist gestorben ++ Kunst: Londoner Tate Modern öffnet zu Olympia neuen Raum ++ TV-Quoten: "Tatort" lässt George Clooney alt aussehen

Tausende Tickets weniger bei Berliner Seefestspielen

Die Seefestspiele am Berliner Wannsee können deutlich weniger Zuschauer verfolgen als ursprünglich geplant. Wegen Auflagen der Behörden werden pro Vorstellung 800 Tickets weniger angeboten, wie der Geschäftsführer der Seefestspiele Berlin, Norbert Eierding, gestern mitteilte. Die Plätze fallen weg, weil die Bühne mit einem etwa 14 Meter hohen Fächer der Filmstudios Babelsberg um sechs Meter verschoben werden muss. Dadurch werde die Tribüne kleiner. "Pro Aufführung haben wir nun ein Kontingent von nur noch 3.200 Tickets", erklärte Eierding. Vom 17. August bis 2. September ist die Bizet-Oper "Carmen" zu sehen.

US-Schauspielerin Celeste Holm ist gestorben

65 Jahre stand ihr Oscar auf dem Kamin. Nun ist die US-Schauspielerin Celeste Holme im Alter von 95 Jahren gestorben, zuhause in New York, im Kreis ihrer Familie. Ihre Karriere begann 1946 in Hollywood. Den Oscar erhielt sie als beste Nebendarstellerin in "Gentlemen's Agreement" (1947), zwei weitere Male wurde sie nominiert: für "Alles über Eva" und "...und der Himmel lacht dazu". An der Seite Frank Sinatras spielte sie in "High Society". Neben Rollen am Broadway spielte Holm regelmäßig in TV-Serien mit, u.a. bei "Columbo", "Love Boat" und "Falcon Crest".

Londoner Tate Modern öffnet zu Olympia neuen Raum

Es ist eines der weltweit größten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst und es wächst weiter: Um Platz für neue Entwicklungen vor allem in der Performance-Kunst zu schaffen, hat die Londoner Tate Modern neue Räume eröffnet. Dafür wurden in dem ehemaligen Elektrizitätswerk an der Themse die alten Öltanks ausgebaut und zugänglich gemacht. Kurz vor Beginn der Olympischen Spiele in London wurden die "Tanks" am Montag vorgestellt, von Mittwoch an darf die Öffentlichkeit hinein.

"Tatort" lässt George Clooney alt aussehen

Keine Chance für Brad Pitt und George Clooney: Ihr "Ocean's 12" wollten auf RTL nur 3,88 Mio. Zuschauer sehen. Sonntag ist nun mal "Tatort"-Tag: Die 800. Folge - ein Fall aus Frankfurt - sahen 6,77 Mio: klarer Tagessieg, von dem auch die ARD-"Tagesschau" davor mit 5,85 Mio. profitierte. Das ZDF konnte sich mit dem Rosamunde-Pilcher-Schmus "Flügel der Hoffnung" immerhin auf Platz 3 (5,45 Mio,) behaupten, vor dem Spielfilm "Karate Kid" (5,23 Mio) auf ProSieben.