Info

1500 raus, 2000 rein

Die Sammlung der Nationalgalerie umfasst heute rund 2500 Werke aus dem 20. Jahrhundert. Durch die Schenkung der Sammlung Ulla und Heiner Pietzsch mit 150 Werken des Surrealismus und des Expressionismus werden Lücken im Bestand ergänzt. Ein Großteil der Nationalgalerie-Sammlung ist ständig im Depot eingelagert. Die Sammlungsausstellung "Der geteilte Himmel" in der Neuen Nationalgalerie, aus den Jahren von 1945 bis 1968 zeigt, versammelt lediglich ein Drittel des Gesamtbestandes. Durch den Einzug in die Gemäldegalerie könnte erstmals die gesamte Kunst der Moderne in Berlin zeitgleich gezeigt werden. Die Gemäldegalerie bietet derzeit Platz für 1500 Altmeister-Gemälde.