Meldungen

KulturNews

Kunst: Dissident Ai Weiwei fordert freie Reisen ins Ausland ++ Unesco: Hellerau und Notenspur sind im Welterbe-Rennen ++ Bühne: Schauspielerin Doris Schade in München gestorben ++ TV-Quoten: Tagessieg für Krimireihe "Unter anderen Umständen"

Dissident Ai Weiwei fordert freie Reisen ins Ausland

Der chinesische Künstler und Dissident Ai Weiwei fordert nach der Aufhebung seines inländischen Reiseverbots das Recht auf freie Reisen ins Ausland. Das Recht auf Reisen sei ein "wichtiger Teil der Freiheit" und "auch ein Menschenrecht", sagte der 55-Jährige in Peking. Er wolle China wegen zahlreicher künstlerischer Aktivitäten verlassen, die "daheim nicht zugelassen sind." Ai Weiwei erhält immer wieder Einladungen von renommierten Einrichtungen im Ausland. Seit dem vergangenen Jahr besteht eine Einladung zu einer Gastprofessur an der Universität der Künste in Berlin.

Hellerau und Notenspur sind im Welterbe-Rennen

Sachsens Welterbe-Kandidaten stehen fest: Mit der Gartenstadt Hellerau und der Leipziger Notenspur will der Freistaat auf die Liste, mit der sich Deutschland ab 2016 um neue Unesco-Titel bewirbt. Insgesamt gab es zehn Anwärter für die Liste, darunter auch die Görlitzer Altstadt. Die hat sogar noch eine Chance, auf die Bewerberliste zu kommen: Wird die Leipziger Notenspur gleichzeitig in die Liste für immaterielles Weltkulturerbe aufgenommen, könnte Görlitz stattdessen nachrücken.

Schauspielerin Doris Schade in München gestorben

Die Schauspielerin Doris Schade starb am Montagabend im Alter von 88 Jahren in ihrer Wohnung in München. Schade galt als Grande Dame des Münchner Theaters. Seit ihrer ersten Rolle als Desdemona in Shakespeares "Othello" an der Seite von Rolf Boysen begeisterte sie jahrelang das Publikum der Münchner Kammerspiele. Ihre letzte Kinorolle war die der Großmutter in der Mädchenfilmreihe "Die wilden Hühner".

Tagessieg für Krimireihe "Unter anderen Umständen"

Auch ohne EM-Übertragung entschieden die Öffentlich-Rechtlichen das Quotenrennen für sich: 4,89 Mio. Zuschauer bescherten der ZDF-Krimireihe "Unter anderen Umständen" den Tagessieg, dahinter folgten die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (4,27 Mio.) sowie das "heute-journal" des ZDF (4,01 Mio.). Die stärkste Sendung der Privaten musste sich mit weniger als 4 Mio. Sehern zufrieden geben: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" erreichte mit 3,49 Mio. Platz 4 der Montags-Charts. Direkt dahinter folgt laut meedia.de die ARD-Doku "Jäger der Anden" (3,44 Mio.).