Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Tobias Schwericke (31), Buchhandlung Schwericke, Moltkestr. 1, Lichterfelde: Der Schauspieler und Autor Steffen Möller ist nach dem Papst der bekannteste Deutsche in Polen. 2008 avancierte sein Buch "Viva Polonia - Als deutscher Gastarbeiter in Polen" zum Bestseller. Nun hat er mit "Expedition zu den Polen" ein weiteres Buch über das Verhältnis der Nachbarländer vorgelegt. Weniger ironisch als der Vorgänger, aber auch leicht und humorvoll zu lesen. Anlass ist eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Möller erzählt pro Station eine Geschichte. Etwa über den polnischen Nationalsport Pilzesammeln, weshalb auch das Nationalstadion in Warschau einem Weidenkorb gleicht. Wer hingegen in Deutschland mehr als 250 Gramm Pilze sammelt, muss erst mal ein Gewerbe anmelden. Das Buch punktet insgesamt mit vielen unterhaltsamen Informationen. Man lernt auf sehr sympathische Weise Land und Leute kennen, Vorurteile werden abgebaut. Eine lohnenswerte Lektüre auch zur Reisevorbereitung.

Steffen Möller: Expedition zu den Polen, Malik Verlag, 288 Seiten, 14,99 Euro.