Meldungen

KulturNews

Theater: Intendant sagt Uraufführung als "nicht zumutbar" ab ++ Literatur: Tübingen bekommt Hermann-Hesse-Museum ++ Kunst: Gerhard Richter spendet Werke für Obdachlose ++ TV-Charts: Achtungserfolg für den "Landarzt" im ZDF

Intendant sagt Uraufführung als "nicht zumutbar" ab

Drei Tage vor der Uraufführung hat das Würzburger Mainfranken Theater das preisgekrönte Stück "Nacktes Leben...oder...bei lebendigem Leibe" des Berliner Dramatikers Paul M. Waschkau aus dem Spielplan gestrichen. Das Stück, das Folter im Zweiten Weltkrieg und in der heutigen Zeit mit "quälender Genauigkeit" darstelle, sei einem Stadttheaterpublikum nicht zumutbar, begründete Intendant Hermann Schneider die Absage. "Es wird ein Panorama der Grausamkeiten geschildert." Im vergangenen Jahr hatte das Mainfranken Theater das Stück mit dem Leonhard-Frank-Preis ausgezeichnet.

Tübingen bekommt Hermann-Hesse-Museum

100.000 Euro gibt der Autobauer Porsche für ein in Tübingen geplantes Museum über Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse (1877-1962). Damit sei die Finanzierung des 240.000 Euro teuren Projekts gesichert, sagte eine Sprecherin. Die Ausstellung soll in der früheren Buchhandlung entstehen, in der Hesse von 1895 bis 1898 seine Lehre als Buchhändler machte und dabei erste Gedichte und Prosastücke schrieb. Die Räume in dem 500 Jahre alten Gebäude gegenüber der Stiftskirche sehen heute noch fast so aus, wie Hesse sie kannte.

Gerhard Richter spendet Werke für Obdachlose

Der Maler Gerhard Richter (80), dessen Bilder auf dem internationalen Markt Rekordpreise erzielen, hat sechs Drucke der Düsseldorfer Obdachlosenzeitung "fiftyfifty" gespendet. Der Erlös aus dem Verkauf der handsignierten Drucke nach Originalen unter anderem von Richters weltberühmten Kerzen- und Betty-Gemälden wird auf rund 300.000 Euro geschätzt.

Achtungserfolg für den "Landarzt" im ZDF

Mit 13,57 Millionen Fans war das Fußball-Europameisterschaftsspiel zwischen Gastgeber Polen und Russland am Fernsehdienstag nicht zu toppen. Das Erste sicherte sich auch die folgenden vier Plätze mit den Halbzeit-"Tagesthemen" (10,45 Mio.), dem 18-Uhr-Spiel (9,03 Mio.), der 20-Uhr-"Tagesschau" (8,79 Mio.) und den Analysen zum Polenspiel (7,58 Mio.). Stärkster Konkurrent war "Der Landarzt" im ZDF, den immerhin 4,91 Mio. Zuschauer einschalteten.