Info

Das Erbe Preußens

Der Bund zahlt Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz wurde am 25. September 1961 als Bund-Länder-Einrichtung gegründet. Der Bund steuert den größeren Finanzanteil bei und schultert mittlerweile allein die milliardenschwere Sanierung der Berliner Museumsinsel. Nach der Wiedervereinigung wurden die östlichen Teile der ehemals preußischen Sammlungen, die bis dahin von der DDR verwaltet wurden, in die Trägerschaft der Stiftung überführt. Zu den Schmuckstücken gehören die Büste der ägyptischen Königin Nofretete, der Pergamonaltar und die Prozessionsstraße von Babylon. Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist seit 2008 Hermann Parzinger, die politische Aufsicht hat seit 1998 der Kulturstaatsminister.