Meldungen

KulturNews

Sachbuch: Euro-Polemik: Sarrazin toppt sich selbst ++ Musik: No Doubt veröffentlichen ein neues Album ++ Literatur: Berliner Autor Thomas Lehr erhält Kaschnitz-Preis ++ TV-Charts: Doppelsieg fürs Erste, Schweizer "Tatort" legt zu

Euro-Polemik: Sarrazin toppt sich selbst

Thilo Sarrazin hat einen neuen Bestseller gelandet. Sein neues Buch "Europa braucht den Euro nicht" hat in der ersten Verkaufswoche den Starterfolg von "Deutschland schafft sich ab" sogar noch übertroffen. Der Absatz habe um 80 Prozent höher gelegen als der Verkauf des umstrittenen Vorgängerwerks in der ersten Woche. In den Sachbuch-Charts (Hardcover) von media control setzte sich der ehemalige Bundesbanker und Berliner Finanzsenator Sarrazin mit seinen 464 Seiten umfassenden Ausführungen zu Europas Gemeinschaftswährung direkt an die Spitze.

No Doubt veröffentlichen ein neues Album

11 Jahre nach ihrem letzten Studioalbum melden sich No Doubt zurück. Die US-Band um Frontfrau Gwen Stefani veröffentlicht am 21. September ein neues Album. Ihrem Mix aus Ska, HipHop und Punk bleibt die Band treu. In einer Webserie erzählen No Doubt über die Fortschritte bei den Aufnahmen in Los Angeles. No Doubt hat weltweit über 24 Millionen Tonträger verkauft und ist unter anderem durch die Titel "Don't Speak" und "Just A Girl" bekannt geworden.

Berliner Autor Thomas Lehr erhält Kaschnitz-Preis

Der Schriftsteller Thomas Lehr erhält in diesem Jahr den mit 7500 Euro dotierten Marie-Luise-Kaschnitz-Preis der Evangelischen Akademie Tutzing. "Das Werk von Thomas Lehr zeichnet sich durch Vielfalt und ästhetischen Wagemut aus", begründete die Jury ihre Wahl. Der in Berlin lebende 54 Jahre alte Lehr ("Nabokovs Katze") erhalte die Auszeichnung für sein Gesamtwerk. Preisträger der vergangenen Jahre waren Mirko Bonné (2010), Sibylle Lewitscharoff (2008), Pascal Mercier (2006) und Julia Franck (2004).

Doppelsieg fürs Erste, Schweizer "Tatort" legt zu

Nach dem schwachen Debüt im vergangenen August hat sich der neue Schweizer "Tatort"-Ermittler Flückiger am Pfingstmontag steigern können. Trotz des Sommerwetters sahen 7,01 Mio. Krimifans zu - ein Marktanteil von 23,6 Prozent. Und Platz 1 in den Fernsehcharts. Auch Platz 2 ging ans Erste: Die 20-Uhr-"Tagesschau" schalteten 6,44 Mio. ein. Rang 3 belegte RTL mit "Bauer sucht Frau" (3,68 Mio.), die folgenden zwei Plätze gingen ans ZDF: "Horst Schlämmer - Isch kandidiere!" (3,33 Mio.) landete knapp vor "Ein Mann - ein Fjord!" (3,26 Mio.).