Info

Frau Sommers deutsche Seite

Deutschland Ein Sprungbrett für Summers steile Karriere war Deutschland. Weil LaDonna Adrian Gaines (so ihr bürgerlicher Name) in New York keine Anstellung fand, nahm sie 1968 eine Rolle in dem Musical "Hair" in München an. Acht Jahre blieb sie beruflich in Bayern. Sie lernte Deutsch und heiratete dort ihren ersten Mann Helmuth Sommer - von dem ihr späterer Künstlername Summer stammt).

Skandal-Erfolg Gleich ihr erster Hit 1975 wurde ein internationaler Skandal: "Love to Love You Baby". Laut "Time" hätten für die Aufnahme 22 Orgasmen simuliert werden müssen. Summer bekam das Etikett Sex-Göttin verpasst, mehrere Sender verbannten das Stück aus ihrem Programm. Nach der Rückkehr in die USA folgten weitere Hits wie "I Feel Love", "On the Radio" und "Last Dance".

Absturz Doch der Ruhm hatte einen hohen Preis. Auf dem Zenit ihres Erfolgs versuchte Summer, sich das Leben zu nehmen: Der Karrieredruck, das Ende ihrer Ehe und eine traumatische Beziehung hatten sie in tiefe Depressionen gestürzt. Als sie aus dem Fenster eines Hotels springen wollte, verfing sie sich allerdings im Vorhang. Das machte aus ihr eine, wie sie es nannte, "wiedergeborene Christin".