Ich lese gerade

Berliner Buchhänder empfehlen

Regina Steinhäußer (64), Buch- und Musikalienhandlung Cantus 139, Kantstr. 139, Charlottenburg: Als Gitarrist Lucian Plessner in Sergej Eisensteins Wohnung elf Erzählungen des berühmten Komponisten und Pianisten Sergej Prokofjev fand, war das eine literarische Sensation. Nun sind die acht vollendeten und drei unvollendeten Geschichten fast fünfzig Jahre nach seinem Tod unter dem Titel "Der wandernde Turm" auf Deutsch erschienen. Prokofjev, der hierzulande vor allem durch "Peter und der Wolf" bekannt ist, soll schon als Jugendlicher entschieden habe, wenn er nicht Komponist werde, dann Schriftsteller. Das Zeug dazu hätte er gehabt, wie die skurrilen Erzählungen zeigen. In der Titelstory etwa verlässt der Eiffelturm Paris, um nach dem Turm von Babylon zu suchen. In einer anderen Geschichte machen es sich die Schwestern Raum und Zeit auf einer Wolke gemütlich und überlassen die Welt sich selbst. Ein fantasievoller, feinsinnig ironischer Genuss..

Sergej Prokofjew: Der wandernde Turm, Edition Elke Heidenreich. 192 S., 19,99 Euro