Meldungen

KulturNews

Musik: Türkischer Pianist Fazil Say will auswandern ++ Oper: Ex-Intendantin Harms eröffnet Maifestspiele mit "Lohengrin" ++ Musik: Frankreich trauert um Sänger Eric Charden ++ TV-Quoten: Den Abend der Shows entscheidet RTL für sich

Türkischer Pianist Fazil Say will auswandern

Der türkische Pianist und Komponist Fazil Say will nach Japan auswandern. Der 41-Jährige beklagte gegenüber der Tageszeitung "Hürriyet" zunehmende kulturelle Intoleranz in seiner Heimat. "Als ich sagte, dass ich Atheist bin, haben mich alle beleidigt", sagte Say. Die Behörden seien "allem hinterher gejagt, was ich auf Twitter geschrieben habe". Kürzlich war bekannt geworden, dass die türkische Justiz wegen des Verdachts auf Volksverhetzung gegen Say ermittelt.

Ex-Intendantin Harms eröffnet Maifestspiele mit "Lohengrin"

Dieser Lohengrin ist kein Ritter. Er trägt Weiß, die Farbe der Unschuld, und er entstammt einer Projektion. Gottgleich und unnahbar tritt er für Elsa in den Kampf. Regisseurin Kirsten Harms interpretiert Richard Wagners Oper "Lohengrin" als ein großes Stück über Liebe und Vertrauen. Mit ihrer Inszenierung wurden die 116. Internationalen Maifestspiele in Wiesbaden eröffnet. Harms leitete bis vor einem Jahr die Deutsche Oper Berlin, an der vor wenigen Wochen ebenfalls ein neuer "Lohengrin" herauskam.

Frankreich trauert um Sänger Eric Charden

Der französische Sänger Eric Charden ist tot. Der mit Songs wie "Le monde est gris, le monde est bleu" bekanntgewordene Künstler erlag am Sonntag im Alter von 69 Jahren einer langen Krankheit. Wenige Tage zuvor erschien sein Album "Made in France". Neben seinen eigenen Stücken schrieb Charden Songs für Stars wie Eddy Mitchell oder Johnny Hallyday. Frankreichs Kulturminister Frédéric Mitterrand würdigte den 1942 in Vietnam geborenen Charden als einen Künstler, der für sympathische, leichte und mitreißende Musik gestanden habe.

Den Abend der Shows entscheidet RTL für sich

Das "Deutschland sucht den Superstar"-Finale bei RTL war zwar das meistgesehene 20.15-Uhr-Programm, doch die 4,71 Mio. Zuschauer bedeuten einen historischen Minusrekord. Zudem verpasste "DSDS" am Sonnabend den Tagessieg, die 20-Uhr-"Tagesschau" zog 5,20 Mio. Zuschauer an. Über die 4-Mio.-Marke sprangen auch die beiden Shows von ARD und ZDF: "Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell" im Ersten erreichte 4,35 Mio. und "Willkommen bei Carmen Nebel" (4,15 Mio.). Dazwischen schob sich noch die Bundesliga-"Sportschau" (4,16 Mio.).