Internet

Web Week: Die Digitalszene trifft sich in Berlin

Berlin wird in dieser Woche zum Treffpunkt der Digitalszene. Die Internetkonferenz re:publica bildet am Mittwoch den Auftakt zur Berlin Web Week. Den Schlusspunkt setzt am 8. und 9. Mai die Next Berlin, eine europäische Konferenz für die digitale Wirtschaft. "Die re:publica ist eine Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft", sagte Mitorganisator Markus Beckedahl. Unter dem Motto "Action" werde unter anderem über den Einfluss sozialer Netzwerke auf politische Protestbewegungen debattiert. Auch das ACTA-Abkommen gegen Produktpiraterie werde ein Thema sein. Bis zum 4. Mai werde den Konferenzgästen 200 Stunden Programm geboten. Auf der re:publica kommen Blogger, Wissenschaftler, Aktivisten und Juristen zusammen. Als Redner werden untern anderem EU-Digitalkommissarin Neelie Kroes, der EU-Abgeordnete Jan Philipp (Grüne) und der Gründer der Piratenpartei, Rick Falkvinge, erwartet. Beckedahl, der den Blog netzpolitik.org betreibt, rechnet mit 3800 Gästen. Auf dem Programm der Berlin Web Week stehen außerdem der European Venture Market, die Heureka Conference und das Startup Weekend Berlin. Die Next Berlin, die in diesem Jahr unter dem Motto "Post-Digital" steht, ist ein Treffpunkt von Unternehmen, Investoren, Kreativen und Start-Ups.