Ich höre gerade

Berliner Plattenhändler empfehlen

Sadettin Yelken (43), Schönhauser Music, Schönhauser Allee 70, Prenzlauer Berg: Als Brad und Jeff Dope 1991 ihre Band Pothead gründeten, avancierte ihre Heimatstadt Seattle gerade zum weltweiten Grunge-Mekka. Doch die beiden Musiker beschlossen ihr Glück lieber in der Ferne zu versuchen, zogen nach Berlin um und komplettierten Pothead mit dem Drummer Sebastian Meyer. Mit ihrem schnörkellosen Stoner-Rock ist die rege tourende Band schnell zum angesagten Live-Act avanciert. Auch die Alben begeistern, wie die Mini-CD "Pot of Gold" aus dem Jahr 1998 beweist: Sieben energiegeladene Stücke mit den für Pothead typischen tiefen Gitarrenakkorden, wummernden Bassläufen und Brads charismatischem Gesang zeigen, warum sich die drei Musiker nicht nur als Berliner Lokalmatadoren etablierten haben, sondern längst deutschlandweit Kult-Status genießen. Der Mix aus Post-Grunge, Rock und Alternative mit schönen Melodien ist erstklassig.

Pothead: Pot of Gold, Goldrush, CD 10 Euro.