Meldungen

KulturNews

Klassik: Kurt Masur geht es nach Sturz wieder etwas besser ++ Verlage: Philipp Keel wird Verleger bei Diogenes ++ Festwochen: Luc Bondy inszeniert in Wien ein neues Handke-Stück ++ TV-Quoten: Nachrichten-Sendungen sind wieder der große Gewinner

Kurt Masur geht es nach Sturz wieder etwas besser

Der deutsche Star-Dirigent Kurt Masur hat seinen Sturz in Paris offenbar glimpflich überstanden. Er könne sich wieder bewegen, wenn auch nur vorsichtig, teilte das französischen Nationalorchester gestern mit. Der 84-jährige Dirigent war am Donnerstagabend während der Aufführung eines Konzerts gestürzt. Er wurde in der Nacht in das Pariser Krankenhaus Pompidou gebracht. Masur werde in Kürze das Krankenhaus verlassen können, sagte Sprecherin Camille Grabowski. Sein Sturz habe nichts mit seiner Parkinson-Krankheit zu tun.

Philipp Keel wird Verleger bei Diogenes

Er wurde 1968 in Zürich geboren, lebte die vergangenen 20 Jahre in Los Angeles, Zürich und New York und hat dort als Künstler, Autor und Filmemacher gearbeitet: Jetzt übernimmt Philipp Keel die Nachfolge seines im September 2011 verstorbenen Vaters Daniel Keel als Verleger bei Diogenes, teilte der Verwaltungsrat des Schweizer Verlages mit.

Luc Bondy inszeniert in Wien ein neues Handke-Stück

Marthaler, Bondy, Handke - und ein künstlerisches Integrationsprojekt für Österreicher: Die Wiener Festwochen spannen im Mai einen Bogen von der klassischen Hochkultur bis zu ironischem Aktionismus. Intendant Luc Bondy inszeniert Peter Handkes neues Stück "Die schönen Tage von Aranuez".

Nachrichten-Sendungen sind wieder der große Gewinner

Nur ein Programm schaffte am Fernsehdonnerstag den Sprung über die 4-Millionen-Marke: die Heimatkrimi-Reihe mit Kommissar Kluftinger sahen 4,44 Mio. im Ersten. Auf den zweiten Platz kam RTL mit "Alarm für Cobra 11" (3,73 Mio.), gefolgt von einem Nachrichten-Trio "Tagesschau" (3,63 Mio.), "heute-journal" (3,62 Mio.) und "RTL aktuell" (3,61 Mio.).