Gedenken

Kulturstaatsminister Neumann eröffnet das Theatertreffen

Das Berliner Theatertreffen würdigt den im August 2010 gestorbenen Regisseur Christoph Schlingensief mit der Uraufführung eines Films.

Am 6. Mai wird "Knistern der Zeit - Christoph Schlingensief und sein Operndorf in Burkina Faso" von Sibylle Dahrendorf im Rahmen des Festivals gezeigt, wie die Berliner Festspiele mitteilten. Das Theatertreffen wird am 4. Mai von Kulturstaatsminister Bernd Neumann und mit der Sarah-Kane-Inszenierung "Gesäubert/Gier/4.48 Psychose" (Münchner Kammerspiele) eröffnet. Bis zum 21. Mai werden die von einer siebenköpfigen Kritiker-Jury ausgewählten zehn "bemerkenswertesten" Inszenierungen der vergangenen 12 Monate gezeigt. Außerdem gibt es unter anderem szenische Lesungen, Konzerte, Partys und Diskussionsveranstaltungen.

Die Hälfte der eingeladenen Regisseure und Regie-Kollektive sind erstmals dabei, darunter Gob Squad, Alvis Hermanis und Lukas Langhoff. Neben Performances werden auch Klassiker gezeigt wie "Macbeth" und "Faust", den Regiestar Nicolas Stemann als achtstündigen Marathon inszeniert hat. "Die Auswahl setzt Inszenierungen nebeneinander, die die Bandbreite an Produktionsformen vom Staats- und Stadttheater bis zur freien Szene im gegenwärtigen deutschsprachigen Theatersystem spiegelt", sagte die neue Festivalleiterin Yvonne Büdenhölzer. Drei zum Theatertreffen eingeladene Inszenierungen strahlt 3sat als Public Viewing am 18., 19. und 20. Mai am Potsdamer Platz aus.