Auktion

Christie's versteigert Verfassung von George Washington

Christie's verkauft im Juni ein Stück amerikanischer Geschichte.

Bei dem Auktionshaus in New York soll das persönliche Exemplar der US-Verfassung von George Washington verkauft werden. Das knapp 100 Seiten dicke Handexemplar von 1789 enthält alle Dokumente des First Congress, darunter auch den Entwurf der Bill of Rights, die zur Mutter aller Grundrechtskataloge moderner Verfassungen wurde. Christie's schätzt den Wert des in Leder gebundenen Exemplars auf bis zu drei Millionen Dollar (2,3 Mio. Euro).

Der First Congress war die erste Sitzungsperiode des US-Kongresses. Er trat in Washingtons erstem Jahr als erster US-Präsident in New York zusammen und tagte zwei Jahre. In der Zeit wurden die wichtigsten Ministerien gebildet und die Verfassung von den letzten der 13 Ursprungsstaaten der USA ratifiziert. Der Kongress beschloss auch, eine neue Stadt zwischen Virginia und Maryland aus dem Boden zu stampfen: Washington. Von den gebundenen Dokumenten des First Congress gibt es nach Angaben von Christie's nur drei Exemplare. Das des damaligen Außenministers und späteren Präsidenten Thomas Jefferson sei in einer Bibliothek in Indiana, das von John Jay, erster Oberster Richter der USA, ist in einer Privatsammlung. Washingtons Ausgabe enthält zahlreiche Anmerkungen.