Ich lese gerade

Berliner Buchhändler empfehlen

Christiane Fritsch-Weith (60), Buchladen Bayerischer Platz, Grunewaldstr. 59, Schöneberg: Spielort von Robert Löhrs neuem, wunderbarem Romans "Krieg der Sänger" ist die berühmte Wartburg im Jahr 1206. Dort entspinnt der Berliner Autor die unglaubliche Geschichte des legendären Sängerwettstreits auf seine ganz eigene Weise und lässt dabei die größten Dichter des Mittelalters gegeneinander antreten, darunter die Minnesänger Walther von der Vogelweide, Wolfram von Eschenbach und Heinrich von Ofterdingen. Während der thüringische Landgraf Hermann und das Publikum ein friedliches Vergnügen erwarten, entbrennen Streit und Provokationen unter den Sängern, was damit endet, dass der beste gekrönt, der schlechteste geköpft werden soll. Löhr bringt uns die Zeit und ihre Literatur so klug wie kenntnisreich näher. Ein Buch voller Erzählfreude, aber kein traditioneller historischer Roman. Dafür ist Löhr zu spannend, witzig und drastisch. Schöner, besser und leichter geht es nicht.

Robert Löhr: Krieg der Sänger, Piper Verlag, 320 Seiten, 19,99 Euro.