Info

Grass wird attackiert

Reaktionen Das Gedicht von Grass hat einen Sturm der Empörung ausgelöst. Ruprecht Polenz (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, sagte: "Grass ist ein großer Schriftsteller, aber mit seinem politischen Urteil liegt er völlig daneben." CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe meinte, dass Grass völlig die Lage Israels als einzige Demokratie im Nahen Osten verkenne. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles empfindet das Gedicht als "unangemessen". Volker Beck (Grüne) warf Grass vor, antisemitische Klischees zu bedienen. "Man muss die israelische Regierung vor einem unüberlegten Militärschlag warnen. Denunzieren muss man Israel dafür nicht."

Botschaft Der Zentralrat der Juden in Deutschland nannte den Text "ein aggressives Pamphlet der Agitation". Die israelische Botschaft warf Grass vor, er bediene antisemitische Klischees: "Was gesagt werden muss ist, dass es zur europäischen Tradition gehört, die Juden vor dem Pessach-Fest des Ritualmords anzuklagen."