Info

Wohltemperierter Pianist

Bach-Interpret Martin Stadtfeld zeichnet seine besondere Liebe zu den Werken Johann Sebastian Bachs aus. Mit seiner CD-Aufnahme der "Goldberg-Variationen" machte sich der 1980 in Koblenz geborene Künstler einen Namen als Bach-Interpret. Dazu kam, dass er 2002 als erster deutscher Pianist (seit der Wiedervereinigung) den Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig für sich entscheiden konnte.

Der Künstler Der Sohn eines Tierarztes hat drei Geschwister und betont seine Bodenständigkeit. Er trinkt gerne Wein, mag schnelle Autos - wie überhaupt schnelle Tempi. Modisch und ein wenig eitel ist er auch. Der im Westerwald Aufgewachsene gab mit neun sein Konzertdebüt, studierte ab 14 an der Musikhochschule Frankfurt. Sein Lehrer dort war der russisch-amerikanische Professor Lev Natochenny.

Seine Erfolge Neben frühen Ehrungen bei "Jugend musiziert" wurde Stadtfeld mehrfach mit dem Echo Klassik ausgezeichnet. Darunter waren drei Bach-CDs sowie eine mit Schubert-Sonaten.

Philharmonie am 18.3. um 15 Uhr. Programm: drei Bach-Konzerte sowie Werke vom Bach-Sohn Carl Philipp Emanuel und von Felix Mendelssohn Bartholdy Tel. 0800 633 66 20