Info

Die Bären und weitere Preisträger der Berlinale 2012

Die Internationalen Jury der 62. Internationalen Filmfestspiele unter dem Vorsitz von Mike Leigh hat gestern Abend folgende Preise bekannt gegeben:

Goldener Bär für den besten Film "Cesare deve morire" von Paolo und Vittorio Taviani (Italien).

Silberner Bär, Großer Preis der Jury "Csak à szel" (Nur der Wind) von Bence Fliegauf (Ungarn).

Silberner Bär für die beste Regie Christian Petzold für "Barbara" (Deutschland).

Silberner Bär für die beste Schauspielerin Rachel Mwanza für "Rebelle" (Kongo/Frankreich).

Silberner Bär für den besten Schauspieler Mikkel Boe Folsgaard für "Die Königin und der Leibarzt" (Dänemark).

Silberner Bär für eine herausragende Leistung Kameramann Lutz Reitemeier (Deutschland) für "White Deer Plain".

Silberner Bär für das beste Drehbuch Nikolaj Arcel und Rasmus Heisterberg für "Die Königin und der Leibarzt".

Alfred-Bauer-Preis "Tabu" von Miguel Gomes (Portugal).

Silberner Bär für eine lobende Erwähnung "L'enfant d'en haut" von Ursula Meier (Schweiz).

Goldener Bär für den besten Kurzfilm "Rafa" von Joao Salaviza (Portugal).

Bester Erstlingsfilm "Kauwboy" von Boudewijn Koole (Niederlande).

Gläserner Bär der Kinderjury "Arcadia" von Olivia Silver (USA)

Gläserner Bär der Jugendjury "Lal Gece" von Reis Çelik (Türkei)

Schwul-lesbischer Teddy "Keep The Lights On" von Ira Sachs; "Jaurès" von Vincent Dieutre; "Call Me Kuchu" von Malika Zouhali-Worrall, Katherine Fairfax Wright; "Loxoro" von Claudia Llosa

Preis der Gilde deutscher Filmkunsttheater "À moi seule" von Frédéric Videau.