Kurzfilmwettbewerb

99 kurze Filme und eine lange Nacht

Ihr Gegner war die Zeit. Bevor die Gewinner des Kurzfilmwettbewerbs "99 Fire-Film-Awards" am Donnerstag im Admiralspalast gekürt wurden, hatten sie einige Hürden zu überwinden.

Ihre Filmbeiträge mussten die Preisträger wie Anna Ewelina ("Bester Film") und Janne Strittmatter ("Beste Idee") in nur 99 Stunden fertig stellen. Nachdem sie dieses Kriterium erfüllt hatten, kamen sie in die nächste Runde und ihre 99 Sekunden kurzen Werke unter die Lupe einer prominenten Jury. Die kam zum Gratulieren auch an die Friedrichstraße. Unter ihnen: Regisseur Leander Haußmann, Schauspieler Wotan Wilke Möhring sowie Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger. Einer, den man als Juror einer solchen Veranstaltung nicht erwartet hätte, ging neben dem Überraschungsgast, Model Markus Schenkenberg, auch über den roten Teppich: Modedesigner Wolfgang Joop, der seinen Roman "Im Wolfspelz" (2003) auf die Leinwand bringen will. In der Hauptrolle wünsche er sich Michael Fassbender, der am Mittwoch mit Antonio Banderas in Berlin war, doch "leider ist der zu teuer".

Starfaktor * * *

Flirtfaktor * *

Location * *

Drinks * *