KulturNews

Literatur: Fünf Autoren hoffen auf den Leipziger Buchpreis

Literatur

Fünf Autoren hoffen auf den Leipziger Buchpreis

Der Schriftsteller Wolfgang Herrndorf ist erneut für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert worden. Der Hamburger Autor gehört mit seinem Thriller "Sand" zu den Nominierten, die sich Hoffnungen auf die begehrteste Auszeichnung machen können, wie die Buchmesse in Leipzig mitteilte. In der Kategorie Belletristik fiel die Wahl der Jury zudem auf die süddeutsche Autorin Anna Katharina Hahn mit ihrem Liebesroman "Am Schwarzen Berg" sowie den Schriftsteller, Regisseur und Journalisten Thomas von Steinaecker mit "Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen". Auch der in Berlin lebende Sherko Fatah mit "Ein weißes Land" und der Chemnitzer Jens Sparschuh mit "Im Kasten" gehören zu den Kandidaten.

TV-Quoten

Gegen den Fußball hat die Castingshow keine Chance

Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" musste sich mit 5,0 Millionen Zuschauern drei Programmen geschlagen geben: Den Tagessieg am Fernsehmittwoch holte sich das ZDF mit dem DFB-Pokal-Spiel zwischen Stuttgart und München (6,97 Mio.), dahinter folgt das Halbzeit-"heute-journal" (5,99 Mio.) sowie der ARD-Film "Schlaflos in Oldenburg", für den sich 5,36 Mio. Zuschauer entschieden. "Der Bachelor" auf RTL (4,99 Mio.) belegte Platz 5.