Konzerthaus am Gendarmenmarkt

St. Petersburger Staatskapelle gastiert erstmals in Berlin

Die Staatskapelle St. Petersburg wird am 8. und 9. Mai erstmals in Berlin zu erleben sein.

Aber so staubtrocken lassen sich klassische Debütanten heute nicht mehr anpreisen. Und so empfing gestern Chefdirigent Alexander Chernushenko im Hilton am Gendarmenmarkt - also gleich neben dem Konzerthaus, wo die beiden Konzerte über die große Bühne gehen sollen. Ihm zur Seite saß der redegewandte Gerhard Kämpfe, bekannt als Festivalchef vom "Classic Open Air". Er kann beteiligte Künstler immer so blumig und schnell loben, dass diese nicht einmal Zeit haben rot zu werden. Bei Kämpfes Dresdner Festivalableger vor der Frauenkirche war das russische Orchester im letzten Jahr zu erleben. Es war ein großer Erfolg, seither mögen sich alle Beteiligten. Die Berliner Sopranistin Barbara Krieger, die in der Operngala am 9. Mai auftritt, hebt den "intensiven, satten, schönen Geigenklang" des Orchesters hervor. Chernushenko - ein Kerl von einem Dirigenten - spricht über die große Tradition seines Ensembles, das in der berühmen Petersburger Glinka-Kapelle ansässig und irgendwie das älteste höfische Orchester Russlands ist. Natürlich steht russische Musik im Mittelpunkt des Gastspiels.

Konzerthaus am Gendarmenmarkt. 8./9. Mai Tel. 203 092 101