Theater

Eine Mama-Revue: Schamlose Mütter am Kudamm

Da bemüht sich die Politik seit Jahren, die Geburtenrate anzukurbeln und nun das: Zwei Stunden im Theater am Kurfürstendamm reichen aus, um Kita-Zuschüsse, Elterngeld, Steuervergünstigungen wie ein schales Versprechen erscheinen zu lassen, ein Nichts im Vergleich zu dem, was man sich dafür im Gegenzug einhandelt.

Ein Brei spuckendes Wesen, dessen einzige Bestimmung es zu sein scheint, einem den Schlaf zu rauben und das Vermögen, in vollständigen Sätzen zu reden gleich noch mit dazu. Das muss doch alles mal gesagt werden, dachten sich sechs kanadische Mütter, schrieben auf, was sich im Katastrophenzentrum Kleinfamilie täglich so abspielt und landeten mit "Mom's the Word" einen Bühnenhit. Comedian Ingolf Lück inszenierte 2003 die deutsche Fassung "Traumfrau Mutter", legte 2009 den zweiten Teil nach und verschmilzt das Ganze, um ein paar Neuerungen ergänzt, jetzt zu einem Best-of unter dem Titel "Traumfrau Mutter - reloaded".

Schamlos, lustvoll und mit einer ordentlichen Portion Selbstironie bewaffnet zeigen die fünf Darstellerinnen, die übrigens alle selbst Kinder haben, auf einer nur mit übergroßen bunten Bauklötzchen ausgestatteten Bühne in lose aneinandergereihten Nummern eine muntere Mama-Revue. Mutterwitz in Reinkultur.

Theater am Kurfürstendamm , Kurfürstendamm 206/209, Tel. 88 59 11 88.