Kritik

"Deutschland schafft es ab" - Kunstaktion gegen Sarrazin-Buch

Der tschechische Künstler Martin Zet will mit einer Sammelaktion das umstrittene Buch von Thilo Sarrazin von der Bildfläche verschwinden lassen. Die Aktion zur 7. Berlin Biennale heißt in Anlehnung an den Sarrazin-Titel "Deutschland schafft es ab".

Zet versucht, möglichst viele Exemplare des Buches "Deutschland schafft sich ab" zu sammeln und sich dieser so zu entledigen. "Das Buch weckte und förderte anti-migrantische und hauptsächlich anti-türkische Tendenzen in diesem Land", so der Künstler. Zet ruft dazu auf, mindestens 60 000 Exemplare von Sarrazins "Deutschland schafft sich ab" zu sammeln. Die Bücher sollen zu einer Installation bei der Biennale (27.4. bis 1.7.) werden. Danach werden sie recycelt. Ex-Bundesbankvorstand Sarrazin hatte 2010 mit seinem Bestseller eine hitzige Debatte ausgelöst. Die Biennale rief dazu auf, Exemplare des Buches in einer der teilnehmenden Sammelstellen abzugeben oder per Post an das Ausstellungshaus KW Institute for Contemporary Art zu schicken.