Kino

Angelina Jolie stellt ihr Regie-Debüt bei der Berlinale vor

Die deutschen Regisseure Christian Petzold, Matthias Glasner und Hans-Christian Schmid haben es in den Wettbewerb der 62. Berlinale (9.-19. Februar) geschafft.

Hollywoodstar Angelina Jolie wird ihr Regie-Debüt "In the Land of Milk and Honey" als Special im neuen Kino im Haus der Berliner Festspiele präsentieren, teilten die Filmfestspiele mit. Angelina Jolie ist auch Ehrengast der Charity-Gala "Cinema for Peace" am 13. Februar. Ihr Filmdrama erzählt eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Bosnien-Krieges.

Die drei Deutschen waren zum Teil schon mehrfach im Berlinale-Wettbewerb dabei. In Petzolds Bären-Kandidaten "Barbara" spielt neben Ronald Zehrfeld erneut Nina Hoss ("Yella") eine Hauptrolle. Matthias Glasner ("Der freie Wille") ist mit "Gnade" im Rennen, zur Besetzung gehören Jürgen Vogel und Birgit Minichmayr. Schmid ("Sturm") zeigt "Was bleibt" mit Lars Eidinger und Corinna Harfouch.

Außerdem sind neu im Rennen: "Aujourd'hui" von Alain Gomis (Senegal), "Cesare deve morire" (Caesar Must Die) von Paolo und Vittorio Taviani (Italien), "Jayne Mansfield's Car" von und mit Billy Bob Thornton (USA), "L'enfant d'en haut" (Sister) von Ursula Meier (Schweiz/Frankreich), "Metéora" von Spiros Stathoulopoulos (Griechenland), "Tabu" von Miguel Gomes (Portugal) und "Csak a szél" (Just The Wind) von Benedek Fliegauf (Ungarn).