Alberto Barbera

Filmfestival von Venedig hat einen neuen, alten Leiter

Bleibt er oder bleibt er nicht? Lange ist darüber spekuliert wurden.

Nun wurde bekannt: Marco Müller wird nach acht Jahren als Leiter der Filmfestspiele von Venedig nicht mehr verlängern. Er will nun endlich wieder, wie lange angekündigt, seiner lange vernachlässigten Tätigkeit als Filmproduzent nachkommen. Als Nachfolger bestimmte der Verwaltungsrat Alberto Barbera. Der hatte das Festival schon einmal von 1998 bis 2002 geleitet. Sein neuer Vertrag läuft über vier Jahre. Die Entscheidung wurde damit begründet, dass Venedigs Bedeutung unter den Festivals gestärkt werden müsse. In der vergangenen Zeit war über einen Wechsel Müllers zum rivalisierenden Filmfestival von Rom spekuliert worden.

Auch bei der Architekturbiennale von Venedig gibt es einen Wechsel. Der britische Stararchitekt David Chipperfield, der erst im Herbst den Deutschen Architekturpreis für den Wiederaufbau des Neuen Museums Berlin erhalten hat, löst die japanische Architektin Kazuyo Sejima als Kuratorin ab. Das Filmfestival und die Architekturbiennale des kommenden Jahres starten beide am 29. August.