Theater

Kulturstiftung fördert Festival über den "Arabischen Frühling"

Ein internationales Theaterfestival am Mülheimer Theater an der Ruhr will den "Arabischen Frühling" in den Blick nehmen.

In dem auf zwei Jahre angelegten Festival sollen ab August 2012 Produktionen aus der Region zwischen Marokko, Syrien und dem Golf nach Mühlheim an der Ruhr eingeladen werden, wie die Kulturstiftung des Bundes mitteilte.

Außerdem sollen Koproduktionen gefördert und Regisseure aus der Region zu künstlerischen Stellungnahmen ermutigt werden. Schwerpunkt des Theater- und Performancefestivals unter dem Motto "Auf ein Neues!?" werde die Auseinandersetzung mit dem Zustand der arabischen Gesellschaften sein, erklärte die Kulturstiftung weiter. Diese befänden sich zwischen Reformbewegung und dem Streben nach westlichem Konsum, zwischen den lebendigen Traditionen und den immer wieder aufflammenden fundamentalistischen Strömungen.

Das Begleitprogramm beinhaltet Konzerte, gemeinsame Workshops und ein Kolloquium. In Zusammenarbeit mit dem internationalen Theaterinstitut und dem Berliner Verlag Theater der Zeit soll zudem eine dreisprachige Publikation entstehen. Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Projekt mit insgesamt 200 000 Euro.