Sat1

Phase Eins beendet: 4,5 Millionen verfolgen "The Voice"

Die erste Phase der neuen Castingshow "The Voice of Germany" ist am Freitagabend beendet worden, sie nennt sich "Blind Auditions", bei denen die Juroren die Interpreten nicht sehen, sondern nur hören können.

Und es war wieder eine erfolgreiche Veranstaltung, dieses Mal für Sat1. 4,5 Millionen Menschen (Marktanteil bei Zuschauern zwischen 14 bis 49 Jahren: 28,2 Prozent) schalteten ein, am Tag zuvor auf Pro Sieben waren es sogar 5,2 Millionen (Marktanteil in der Zielgruppe: 30,9 Prozent). So beliebt sind sonst Dschungelcamp oder Supertalent und die laufen beim Konkurrenten RTL.

Bei den Gesamtzuschauern war am Freitagabend der ZDF-Krimiserie "Ein Fall für zwei" vorn. 4,76 Millionen Menschen sahen zu, doch bei den "jüngeren" Zuschauern lag der Marktanteil lediglich bei sechs Prozent. "SOKO Leipzig", das im Anschluss läuft, verfolgten 4,38 Millionen. Das Nachsehen hatte Oliver Geissen auf RTL, der mit seinem "zermürbend sturen Beharren auf dem Immergleichen", so das Fachmagazin Kress, dieses Mal nicht so viele Zuschauer anlockte. "Die ultimative Chart Show" hatte lediglich ein Marktanteil von 19,4 Prozent.