Münz-Sammlung

Hausmeisterin entdeckt vergessenen Silberschatz

Es war ihre Neugier, die Tanja Höls ganz unverhofft zur Schatzfinderin gemacht hat. Oft schon war die Hausmeisterin der Staatlichen Bibliothek Passau in einem der Magazine an der unbeachtet herumstehenden Schatulle vorbeigegangen.

Doch weder sie noch andere Bibliothekmitarbeiter hatten sich je um die kleine Kiste gekümmert. Vergangenen Freitag schaute die 43-Jährige hinein und stieß auf Dutzende Münzen, konnte ihren Wert aber nicht einschätzen. "Dieser Fund ist ein wirklicher Glücksfall", schwärmt Markus Wennerhold. Dem Leiter der Staatlichen Bibliothek Passau fiel der Schatz mitten in den Vorbereitungen zur 400-Jahr-Feier seines Hauses in den Schoß. Die wertvolle Sammlung mit insgesamt 172 Münzen und Medaillen war seit Jahrzehnten einfach in Vergessenheit geraten.

Im Jubiläumsjahr 2012 soll der Silberschatz an der Staatlichen Bibliothek Passau in einer Ausstellung präsentiert werden. Die Münzen gehörten wahrscheinlich zu einer Sammlung der Passauer Fürstbischöfe. Wennerhold vermutet, dass die Münzen während der Säkularisation im Jahr 1803 von Mitarbeitern der Hofbibliothek versteckt wurden, um sie dem Zugriff der Steuerbeamten des bayerischen Kurfürsten zu entziehen.