Trauerfeier

Ehrung für Christa Wolf in der Akademie der Künste

Die Berliner Akademie der Künste will die am Donnerstag im Alter von 82 Jahren gestorbene Schriftstellerin Christa Wolf mit einer Trauerfeier ehren.

Der Termin für die Feier gemeinsam mit Wolfs Familie unmittelbar nach der Beisetzung stehe aber noch nicht fest, sagte ein Sprecher. Medien in aller Welt erinnerten an die Autorin, deren Werke vor allem um die deutsche Teilung und die Folgen des Nationalsozialismus kreisten. Die "New York Times" würdigte Wolf in einem längeren Bericht als Autorin, die im Kommunismus eine Möglichkeit sah, die Deutschen von den Überbleibseln des Nationalsozialismus zu befreien. Die französische Zeitung "Le Monde" schrieb, Christa Wolf hinterlasse ein Werk, das von der Hoffnung und dem Zweifel gezeichnet sei. Der Suhrkamp Verlag, der Wolfs Werke herausbrachte, schaltete im Internet eine Kondolenzseite.