Kino

Rätselraten: Kommt Steven Spielberg zur Berlinale?

Es ist schon eine Krux mit der Verleiherpolitik. Immer wenn für den Jahresanfang Starttermine prominenter Filme verlegt werden, geht das Rätselraten los. Wird das Werk möglicherweise auf der Berlinale gezeigt?

Nun hat es einen wahrlich prominenten Regisseur getroffen. Steven Spielbergs neuer Film "Gefährten", ein etwas schwülstiges Epos über die Freundschaft eines Jungen zu einem Pferd während des Ersten Weltkriegs, sollte eigentlich am 5. Januar in die deutschen Kinos kommen. Nun aber gab der Disney-Verleih bekannt, dass der Starttermin auf den 16. Februar verschoben wurde. Das ist dann mitten in der zweiten Berlinale-Woche. Gegen diese Berlinale-Prognose spricht, dass der Film schon zu Weihnachten in den USA und im Januar in den meisten europäischen Ländern startet. Das wäre also keine "Weltpremiere", wie es sich für ein A-Festival Wert gehört. Sollte ein Spielberg aber als Gast zu gewinnen sein, wäre eine Sonderveranstaltung jedweder Art sicher einzurichten. Disney nennt auf Nachfrage keine Gründe für die Verschiebung, die Berlinale hält sich erwartungsgemäß ebenfalls bedeckt. Aber man wird ja noch träumen dürfen...