KulturNews

Verlage: Joachim Unseld unterliegt im Streit um Suhrkamp-Erbe

Verlage

Joachim Unseld unterliegt im Streit um Suhrkamp-Erbe

Der Streit um das Erbe des 2002 gestorbenen Suhrkamp-Verlegers Siegfried Unseld hat wohl ein Ende. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat gestern die bislang letzte noch offene Frage geklärt - zuungunsten des Verlegersohnes Joachim Unseld. Der Frankfurter bekommt nicht mehr als seinen von der Witwe Ulla Unseld-Berkéwicz festgestellten Pflichtteil von rund 800 000 Euro. Das ist etwa ein Drittel dessen, was Joachim Unseld fordert. Er wollte zum Urteil keine Stellung nehmen. In diesem letzten Verfahren ging es um das kniffelige Problem, ob die von Siegfried Unseld zu Lebzeiten auf seine Frau übertragene Unterbeteiligung an einer Stiftung in den Pflichtteil eingerechnet werden muss. Knackpunkt war, dass die Beteiligung erst nach dem Tod des Verlegers wirksam wurde.

Musik

Konzerte der US-Hardcore-Band Fugazi zum Herunterladen

Die Auftritte der US-Hardcore-Band Fugazi wurden in jahrelanger Kleinarbeit digitalisiert - nun startet eine Website ( www.dischord.com/label/fugazi-live-series ), auf der die Aufnahmen zu einem fairen Preis heruntergeladen werden können. Ein Trost für Fans der legendären Band, die seit acht Jahren gewissermaßen auf Eis liegt. Zunächst stehen 130 Auftritte (von insgesamt gut 800 Konzertaufnahmen) aus fünfzehn Jahren bereit. Der Mindestpreis pro Konzert liegt bei fünf Dollar, per Schieberegler kann der Fan auch mehr bezahlen.

Sponsoring

Allianz-Kulturstiftung zieht an den Pariser Platz

Die Allianz-Kulturstiftung zieht Anfang nächsten Jahres von München in die Hauptstadt. Berlins Kulturstaatssekretär André Schmitz begrüßte die Entscheidung und würdigte die auch in Berlin engagierte Stiftung als "wichtigen Player in der bundesdeutschen Kulturlandschaft". Die Organisation fördert Kunst-, Kultur- und Bildungsprojekte. Sie wird ihren Sitz am Pariser Platz haben.

TV-Quoten

Tagessieg für RTL mit Landeiern und "Wer wird Millionär?"

Der Fernsehabend am Montag gehörte RTL. 7,59 Millionen Zuschauer sahen die neueste Folge "Bauer sucht Frau", das war ein Marktanteil von 23,7 Prozent. Auf immerhin 7,04 Millionen kam der andere RTL-Quotenhit, "Wer wird Millionär?" mit 7,04 Mio. (21,2 %). Erst dann kamen die Öffentlich-Rechtlichen mit der ARD-"Tagesschau" (5,59 Mio.) und dem ZDF-Film "Das dunkle Nest" (16,3 Mio.).