Personalien

Theaterchef Armin Petras wechselt von Berlin nach Stuttgart

Für Berlin kommt es überraschend: Intendant Armin Petras soll 2013 vom Berliner Maxim Gorki Theater an das Staatstheater Stuttgart in Baden-Württemberg wechseln. Der Regisseur und Dramatiker wird dort zur Spielzeit 2013/14 die Nachfolge von Hasko Weber antreten, wie der Verwaltungsrat in Stuttgart mitteilte.

Das einstimmige Votum der Findungskommission müsse allerdings noch vom Verwaltungsrat beschlossen werden, hieß es. Stadt, Land und Intendanz stünden einmütig hinter dem Vorschlag, sagte Kunststaatssekretär Jürgen Walter (Grüne). Armin Petras, Jahrgang 1964, sei eine "erstklassige Lösung" für Stuttgart, betonte Walter. Die Intendanz des Stuttgarter Staatstheaters wird Ende August 2013 frei, da der bisherige Intendant Weber seinen Vertrag nicht verlängert hat.

Petras' Dienstherr ist der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD). Der Intendant muss seinen Vertrag in Berlin vorzeitig beenden, wenn er nach Stuttgart gehen will. "Das wäre bedauerlich, zumal die Verlängerung um weitere fünf Jahre gerade erst begonnen hat", teilte Kulturstaatssekretär André Schmitz mit. "Aber erst einmal werden wir mit Armin Petras sprechen." Der Sauerländer hatte noch bis 2016 einen Vertrag in der Hauptstadt. Bei seiner Vertragsverlängerung 2008 hieß es, unter seiner Leitung sei das Maxim Gorki Theater zu einer der wichtigsten Bühnen Berlins und bundesweit zu einer der besten Adressen für junge Dramatiker und Regisseure aufgestiegen. Petras ist unter dem Pseudonym Fritz Kater auch als Bühnenautor bekannt.