KulturNews

Literatur: Friedrich Christian Delius mit Büchner-Preis ausgezeichnet

Literatur

Friedrich Christian Delius mit Büchner-Preis ausgezeichnet

Der Schriftsteller Friedrich Christian Delius ist gestern in Darmstadt mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet worden. Der 68-jährige Autor erhalte den Preis dafür, dass er "mit politisch hellwachen, ideologieresistenten Texten die Geschichte der deutschen Bewusstseinslagen im 20. Jahrhundert erforscht", sagte der Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Klaus Reichert. Delius' souveräner Erzählkunst gelinge es, "eine manchmal satirische Schärfe mit einer menschenfreundlichen Sensibilität zu verbinden". Anlässlich des 60-Jahr-Jubiläums hat die Akademie das Preisgeld von 40 000 auf 50 000 Euro erhöht.

Bühnen

Moskaus Bolschoi Theater mit Gala neu eröffnet

Zarenglanz und "Schwanensee" in Moskau: Im weltberühmten Bolschoi-Theater hat sich nach einer Totalsanierung für umgerechnet 500 000 Euro der Vorhang zur Wiedereröffnung gehoben. Vor rund 1700 Ehrengästen, unter ihnen Präsident Dmitri Medwedew und Ex-Kremlchef Michail Gorbatschow, wirbelten Tänzer zu Musik von Dmitri Schostakowitsch über die Bühne. Millionen Zuschauer sahen Neueröffnung im Fernsehen. Auch 600 Kinosäle weltweit hatten zu dem kulturellen Großereignis eingeladen. Auf dem Schwarzmarkt waren Tickets - echt oder gefälscht - für 50 000 Euro angeboten worden.

Kino

Französischer Filmemacher Lamoureux gestorben

Der französische Komiker, Sänger und Regisseur Robert Lamoureux ist tot. Ihr Vater sei am Sonnabend im Alter von 91 Jahren nach langer Krankheit gestorben, sagte Lamoureux' Tochter France. Lamoureux, der bei dem in Frankreich sehr beliebten Film "Wo bitte ist die 7. Kompanie geblieben?" Regie geführt hatte und zuletzt im Jahr 2000 im Theater aufgetreten war, solle in Neauphle-le-Vieux neben seiner zweiten Frau Magali de Vendeuil begraben werden. Lamoureux galt in Frankreich mehr als ein halbes Jahrhundert als der König der Komiker.