Info

Der neue Don Carlo

Der Regisseur Marco Arturo Marelli wurde in Zürich geboren, lebt in Berlin. Er ist auch Bühnenbildner. An der Deutschen Oper hat er bereits Debussys "Pelleas et Melisande" (2004) und Strauss' "Die Ägyptische Helena" (2009) inszeniert. Seit Jahren arbeitet er mit seiner Frau, der Kostümbildnerin Dagmar Niefind-Marelli zusammen.

Das Bühnenbild Die Anregung dazu fand Marelli im spanischen Kloster El Escorial von Philipp II., das 1863 auch Verdis besucht hatte. Die Architektur des Escorial zitiert das Feuerrost, auf dem der heilige Laurentius verbrannt wurde. Der Grundriss besteht aus Kreuzen. Marelli nimmt das Kreuz als Grundmotiv seiner antiklerikalen Inszenierung.

Die Oper "Don Carlo" spielt in Spanien um 1560. Uraufgeführt wurde sie in Paris 1867 als Festoper zur Weltausstellung in Anwesenheit des Kaiserpaars. Die Deutsche Oper spielt eine kürzere, dreieinhalbstündige Fassung in italienischer Sprache. Die Premiere ist am Sonntag. Weitere Aufführungen am 26., 29.10.; 2., 9., 12.11. Tel. 343 84 343