Handschrift

Ode an die Freude

Schillers Handschrift kommt heute unter den Hammer: Die Klassik Stiftung Weimar will in Basel die bisher einzige bekannte Reinschrift Friedrich Schillers (1759-1805) von seiner berühmten "Ode an die Freude" ersteigern.

Der Fund im Privatbesitz gilt als Sensation: Der Dichter, Historiker und Philosoph hat seine Manuskripte normalerweise nach dem Druck vernichtet. Für die vermutlich 1785 entstandenen fünf Chor-Strophen waren bislang lediglich zwei Abschriften aus fremder Hand bekannt. Die "Ode an die Freude", die wohl jeder mitsingen oder zumindest mitsummen kann, ist in der Vertonung Ludwig van Beethovens auch als Europahymne bekannt. Das Gedicht soll vom Berliner Auktionshaus Stargardt für 150.000 Schweizer Franken (rund 122.000 Euro) aufgerufen werden.